News

Der Pinot Noir in 2021 bei Pascal Mugneret (Vosne)
Der Pinot Noir in 2021 bei Pascal Mugneret (Vosne)

Le Pinot Noir - November 2022

« Ich vertraue mir und meiner Verkostung der Trauben, wenn ich ernte, nicht analytischen Werten. » (Cyprien Arlaud, dessen 2021er schlicht brillant sind, 07.11.22).

In der ersten Hälfte des November haben wir uns mit den Ergebnissen des Jahrgangs 2021 in Burgund und an der Rhône beschäftigt. Das Bild des Jahrgangs, das mit den vor Ort-Verkostungen und Diskussionen mit den Winzern entstand, ist überaus erfreulich - das sind Weine, die frisch, digestibel, detailliert, messerscharf terroirgetreu, von feinem Stoff und wunderbar verfeinert-aromatisch sich entpacken. Die frühe (relative) Harmonie machte die Verkostungen - jedenfalls bei den aufgesuchten Adressen ! - eher zu einem Fest als zu einer Aufschlüsselung später kommender Größe. Diesen sinnlichen Weinen, die nicht in der Kontinuität der außerordentlichen Reife der drei Vorgängerjahre stehen, fehlte nichts außer vielleicht jene junge Unzugänglichkeit, die frühere Generationen gelernt haben, fälschlicherweise mit dem Ausweis kommender Größe zu verwechseln. Vins de garde sind die (besten) 2021er allemal, doch mit einem Fenster für den Genuß, das sich in der Regel früh öffnen wird. Gut, denn so können die 2018er, 2019er und 2020er heranreifen statt, zumal in der Spitze, (viel) zu früh getrunken zu werden !

Wer eher Zahlen glaubt, wird vielleicht erstaunt sein, dass 2021 sich analytisch ganz gut mit 2010 in Burgund übereinanderlegt, gustatorisch allerdings fehlt dem jüngeren Jahrgang jede Strenge. Schließlich ist eines ferner sicher: der Anteil der Winzerarbeit an den Erfolgen des Jahres ist erheblich, denn leicht waren diese wundervollen Weine nicht zu erzeugen. Wenig erfreulich natürlich die - zumindest in der Regel - weiter ggü. 2020 gesunkenen Erntemengen.

Nächste Subskription Jg. 2020 - les vins blancs (Goisot, Fèvre, F. Carillon, Dureuil, Saumaize-Michelin) - Publizierung geplant für die erste Hälfte des Dezember 2022.

Blick auf Meursault an der Côte de Beaune
Blick auf Meursault an der Côte de Beaune

Le Pinot Noir - Oktober 2022

« Burgund ist aktuell die einflußreichste Weinregion der Welt. » (Eric Asimov, New York Times, 10.03.2020).

Teil I der Subskriptionsreihe Jg. 2020 wurde nunmehr inkl. Jahrgangsanalyse publiziert (Pataille 2019 - Nachzügler, Mortet, Fourrier, Mugneret, Chevillon, Guillaume u. Henri Boillot, Domaine de la Pousse d'Or). Die Weine des Angebots sind nunmehr, vor allem aufgrund der Reservierungen der ST ALL 2019/2020, vergriffen.

Nächste Subskription Jg. 2020 - les vins blancs (Goisot, Fèvre, Carillon, Dureuil, Saumaize-Michelin) - geplant für Anfang Dezember 2022.

Blick auf Pommard
Blick auf Pommard

Le Pinot Noir - Juli/August 2022

« Allein wenn man über gesunde Reben und einen lebendigen Boden verfügt, und so die Energie der Sonne einfängt, findet man diese Energie auch im Glas wieder. » (Thomas Bouley).

Nur dem Burgund, das in dieser Philosophie arbeitet, wird die Zukunft offenstehen, das übrige Burgund hat bereits bzw. wird zusehends mehr und mehr Probleme bekommen. Eine Entwicklung, die selbstredend nicht burgundtypisch ist, sondern für alle Vitikultur gilt.

Teil VI der Subskriptionsreihe Jg. 2019 (Thibault Liger-Belair, Antoine u. Grégory Gouges, Benjamin Leroux, Comte Armand (Paul Zinetti), Nicolas Rossignol, Thomas Bouley) wurde im Juni 2022 publiziert. Damit ist das Angebot zu diesem Jahrgang aus der maßstabsetzenden Trilogie 2018, 2019, 2020 abgeschlossen. Sie finden jeweils noch einen Wein des Jahres im Shop bei Thibault Liger-Belair hier bzw. bei Nicolas Rossignol hier.

Das Angebot wird im Oktober 2022 fortgesetzt insbesondere mit einer Jahrgangsanalyse 2020. 2020 ist ein Jahr spektakulären Erfolgs bei den besten Adressen Burgunds.

Cornas - terrassierte Weinberge
Cornas - terrassierte Weinberge

Le Pinot Noir - Mai 2022

"Ich habe auch mit größtem Interesse den neuen Newsletter gelesen und wir haben am Abend zusammen eine Flasche Yann Chave 2011 Hermitage getrunken, der herausragend war. Sehr grazil und elegant, aber mit starkem Rückgrat." (Stephan B., Hamburg)

Teil V Subskription Jg. 2019 - die Weine der Rhône (Yann Chave, Thierry Allemand, Jérôme Bressy, Emmanuel Reynaud) wurde Ende April publiziert. Die Weine sind vollständig vergriffen. Bitte beachten Sie auch für die Zukunft, dass der Hype und die Spekulation insbesondere um die Weine Allemands/Reynauds es nicht mehr zulassen, dass diese Weine alleine verkauft werden können. Wir als Anbieter sind kein Teil der Spekulation, weder nach der Seite sich immer noch selbst übertreffender Preise noch als Quelle günstiger Ausgangspreise für die Spekulation. Worum es allein geht, hat Emmanuel Reynaud schlicht und treffend formuliert: "Das Wichtigste ist, dass der Wein getrunken wird."

Parigot & Richard, Premium-Crémants
Parigot & Richard, Premium-Crémants

Le Pinot Noir - April 2022

Die Auslieferungen der Subskriptionsweine des Jg. 2019 werden sich, wie in den Mailings und den Rechnungen festgehalten, mindestens bis Ende April erstrecken. Nicht Teil der Auslieferung werden die Weine Sylvain Patailles sein, hier wird sich der Fassausbau noch etwas hinziehen. Auch der Ampelopsis 2019 Saumaize-Michelins hat es nicht rechtzeitig nach Mainz geschafft, trotz Ankündigung für März. Sofern Sie im April abwesend sein sollten und eine Mitteilung diesbezüglich noch nicht erfolgt ist, bitte ich dies nun dringend zu tun.

Im nächsten Mailing geht es um die Weine der Rhône - Chave, Allemand, Bressy, Reynaud. Sollte in den nächsten 14 Tagen publiziert sein.

Bitte beachten Sie auch die neuen Verfügbarkeiten in Sachen Premium-Crémants, Parigot & Richard, im Shop hier. Die Legende, dass nur herausragende Preise besondere Güte anzeigen, in Sachen Schaumwein nur die Champagne interessant sei, hat sich zwar eingebrannt. An mancherlei Realität zerschellt sie jedoch, zmindest für Aufmerksame  - wie die jetzt auch von Sarah Marsh entdeckten besten Exemplare Grégory Georgers demonstrieren.

0