Jérôme Bressy, Gourt de Mautens rouge 2011 IGP Vaucluse - noch 4 Fl. -

Artikel-Nr.: SRB2011_2
43,00 
pro Flasche
Preis inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 500,- €

In einem durchaus mit manch beachtenswerten Beiträgen aufwartenden frz. Weinforum wird – erwartungsgemäß – die Standardauffassung zum Terroir Rasteaus reproduziert: heiß sei es da, vielleicht zu heiß. Der Standardfehler so vieler Weindiskussionen: wir diskutieren das Klima, alles andere (Rebe, Rebsorte, Boden, Vitikultur) ist doch unerheblich.

Abgesehen davon, daß der Fakt der Größe eines Gourt de Mautens mit seinem auch in 2011 superbem Gleichgewicht der Geringschätzung des Terroirs praktisch widerspricht, erinnern solche Diskussionen an Einsichten der mechanischen Physik: Ursache-Wirkung, fertig. Ist aber beim Wein nicht so. Um hier nur einen einzigen Punkt aufzuführen:die mergeligen Ton-Kalksteinböden der sehr sonnenreichen Appellation Rasteau produzieren keinen Wasserstress für die Rebe, diese verfügt hier also gerade über eine Vorraussetzung genuin großen Terroirs - die Rebe muß ihren Wasserhaushalt regulieren können, kann also balancierte Frucht hervorbringen.

Auch der 2011er Gourt de Mautens, gestützt auch auf eine großartig lange Ausbauzeit von 32 Monaten, besitzt jene gelassen-souveräne Balance der Weine nach 2007, jung hat er eine einnehmendere Art als der 2010er, beschäftigt mit Finesse und Komplexität in der Mitte des Geschmacks und explodiert förmlich im langanhaltenden Finale. Sonnig, frisch, seidig und elegant zugleich, «wie ein Zipfel Burgunds im Rhônetal», notierte ein Verkoster nicht unpassend. Das ist schon unmißverständlich aromatisch südlich, aber das erfüllt auch unmißverständlich alle Parameter, die simplen Reichtum des Geschmacks weit hinter sich lassen. Ein Erlebnis. Preis ab Domäne: 40,- €. Der GdM rouge ist in Deutschland weit distribuiert, gerade auch über Wiederverkauf, er verkauft sich ab 42,50,- € aufwärts.

" Tiefgründiger Ausdruck, von Leder und Kakao berichtend. Noblesse, Tanninreichtum und ein großartiger Ausbau definieren den Geschmack. Stilvoller Wein mit großer Zukunft." (Bettane/Desseauve, Guide des vins 2015 - 17/20)

" Der 2011er Gourt de Mautens unterscheidet sich durch eine weniger florale Nase, zeigt sich mit dunkleren Fruchtnoten, u.a. mit Anklängen an Cassis, Brombeere und Schwarzkirsche, wobei alles leicht pfeffrig-würzig bleibt. Prächtige Würze im Geschmack, Opulenz, die "unter Kontrolle" ist und die sich voller Dynamik zeigt, in einem mehr helleren als sonnigen Stil."  (Gault & Millau, Guide des vins 2016, 18/20) 

 

Glas-/Trinkempfehlung: ab ca. 2017 - 2030+ z.B. zu einem Lamm- oder auch Ziegengericht, einer Ente/Wildente, einem Entrecôte oder Gulasch aus einem RIEDEL Hermitage Sommelierglas (4400/30). 3-4 Stunden zuvor belüften, kühl stellen!

Zurück