Nicolas Rossignol, Volnay 1er Cru 'Chevrets', A.C., 2017 (75 cl) {112,66 €/L}

Artikel-Nr.: BR2017_5
84,50 
pro Flasche
Preis inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 400,- € (inkl. gültiger deutscher USt) in Deutschland bzw. unter 500,- € (inkl. gültiger deutscher USt) in Österreich, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien und Dänemark. 

«Eine Stunde zuvor in die Karaffe umgefüllt, damit der Wein seine Kohlensäure etwas verliert. Sehr hohes Niveau. Kraftvoll, lang, fein, delikat und von umwerfender Köstlichkeit. Bei 15° C ein sehr großer Wein, mit 17° C ist der Wein einfach unglaublich...Sehr große Klasse.» (Patrick Essa, degustateurs.pro, 2012 über den 1999er Volnay 1er Cru Chevret Nicolas Rossignols nach 13 Jahren)

«Zweifelsfrei der Premier Cru Volnays, der am ungerechtfertigsten unterbewertet ist in Volnay. Ich zögere nicht, ihn unter die ersten fünf Premier Crus Volnays zu plazieren, da ich ihn oft genug bei Nicolas Rossignol oder auf der Domaine Henri Boillot verkostet habe.» (Patrick Essa, 2013)

Chevret ist ein 6,35 ha-1er Cru direkt unterhalb des Caillerets, für Nicolas hat die Lage «die richtige Mixtur zwischen Lehm und Kalkstein», also die Süße reifer Frucht mit Mineralität kombinierend (Kalkstein des mittleren Jura (Bathonien)), 46 bzw. 66 Jahre alte Reben. 

'En Chevret' wird 1855 gemeinsam mit Caillerets und Champans von Dr. Lavalle zu den «tête de cuvées» Volnays gezählt. Rossignol selbst hält 'En Chevrets', einst Eigentum der Herzöge Burgunds und dann der frz. Könige, für das feinste Terroir Volnays («wie das Bild, das man sich von Volnay macht»). 30% vendanges entières.

« ...ich mag hier den anfänglichen Geschmack roter Rosenblüten und frischer süßer Kirschfrucht, die Geschichtetheit und Intensität in der Mitte des Geschmacks, der von Frucht und Frische bestimmt ist, die seidige Textur und dann die geradlinige, kühle, saline Mineralität im langen Finale. Ein intensiver wie sehr balancierter Wein. Hat ein wenig von allem und nicht zu viel von irgendetwas {Ist das nicht gerade das Charakteristikum grossen Weines ? Alles ist an seinem Platz und nichts drängelt sich nach vorne. Der Verf.}. Wirklich sehr gut und einer meiner Favoriten der Palette bei Nicolas.» (Sarah Marsh, MW, The burgundy briefing, Dezember 2018, 18.65/19 – Premier Crus)

William Kelleys Notiz (Wine Advocate) führt nicht annähernd an die Charakteristik des Chevrets heran, Neal Martin (Vinous) findet den Wein ebenfalls «superb», «herausragend», entdeckt «schönen Fokus» etc., doch wirklich nahe kommt er in seiner Beschreibung der Sache leider nicht. 

Dafür kann man sich erfreulicherweise eine gute Vorstellung des 2017er Chevrets Nicolas' mit der Umschreibung bei Bettane/Desseauve (18/20) machen: « Das ist ein komplexer Volnay, sehr saftig, tief im Geschmack und von großer Finesse, eine Finesse, die diesem schön geschichteten, noblen und raffinierten Wein eine schöne Dimension verleiht. » 

Ab ca. 2024 – 2040+ z. B. zu Entengerichten, Wachteln, gebratenem Geflügel 

Ursprungsland: Frankreich

Alkoholgehalt: 13

Allergene: enthält Sulfite

Zurück