Nicolas Rossignol, Volnay 1er Cru 'Cailleret', A.C., 2018 (75 cl) {149,33 €/L}

Artikel-Nr.: BR2018_71
112,00 
pro Flasche
Preis inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 400,- € (inkl. gültiger deutscher USt) in Deutschland bzw. unter 500,- € (inkl. gültiger deutscher USt) in Österreich, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien und Dänemark. 

Cailleret, das Wort stammt von «caille rey» - die Kiesel des Königs...So wie etwa der Clos du Roi am Corton oder der Clos du Roy in Marsannay sicherte sich der französische König auf Anraten der gourmets der damaligen Zeit (mit) die besten Parzellen der jeweiligen Appellationen.

Normalerweise zu 100% entrappt, in 2018 10% vendanges entières. Die Reben sind teils in den 1940er, teils in den 1980er Jahren gepflanzt. Der Boden ruht auf hartem Jurakalkstein. Hellbrauner, leichter Boden mit einer Unmenge an kleinen Kieseln, die dem Wein jene berühmte luftige Finesse verschaffen. Prononcierte Hanglage, Südostexposition. 

« Stets der delikateste Wein im Keller, der luftigste. Komplett in Finesse eingetaucht, mag er dem Neuling als leicht vorkommen. Tatsächlich ist es ein Wein ganz in Länge und Finesse, ein Wein, der enorm viel Frische mit der Alterung bewahrt.» (Nicolas Rossignol)

Caillerets Identität, so Nicolas, ist so ausgeprägt, dass keine Eigenart der Saison, keine Variation der Vinifikation oder des Ausbaus daran tatsächlich gross etwas ändern kann. Genau darum haben frühere Generationen Burgund um das Terroir definiert, dieses Fixum, um das sich Burgund baut, ist entscheidend, sicher, die Qualität des Winzers ist  unabdingbar, um die Grösse des Terroirs offenzulegen, aber dann ist es so, die Natur hat unterschiedlich begünstigte Lagen (wie soll es auch anders sein, die Natur ist Unterschied, gesellschaftliche Verhältnisse machen Dinge uniform) geschaffen, dies ist eine relative Ewigkeit der Hierarchie in Burgund.

Anders formuliert: je grösser die Lage, also die natürlichen Bedingungen für grossen Wein, und je besser die Vitikultur, desto weniger wichtig ist der Verlauf der Saison. In Burgund hat sich Punkt II, die Vitikultur wie die Ausstattung in den Kellern, so erheblich verbessert in den letzten zwei Dekaden, dass man jetzt konstant die Grösse der Lagen sieht. Das ist es, warum Burgund international so sehr im Fokus steht, die Terroirs strahlen nunmehr kontinuierlich - bei den erstrangigen Erzeugern.

« Delikat, pur und fein. Superreif, doch fein nuanciert. Pures Finale. Ja, der Wein ist reif {what can be wrong with that, Sarah ?! }, besitzt aber die Klarheit und Mineralität eines Caillerets am Ende.» (Sarah Marsh, MW, The burgundy briefing, Dezember 2019, 95/100)

«...scheint mit herausragendem Entwicklungspotenzial gesegnet zu sein, tatsächlich würde es mich nicht überraschen, wenn dieser Caillerets fast 20 Jahre benötigte, um sein ganzes Potenzial zu entwickeln» , kommentiert Meadows (91-94).

Invariabel ist der Caillerets ein grosser Wein bei Nicolas. Ab vielleicht 2026/27 – 2045+ z.B. zu einer Taube, gefüllten Wachteln.

Ursprungsland: Frankreich

Alkoholgehalt: 13

Allergene: enthält Sulfite

Zurück